Beleuchtung


Zur Beleuchtung:

 

Ich beleuchte meine Aquarien mit LED`s.

Für diejenigen die es genauer Wissen wollen, habe ich mal alles fotografiert und niedergeschrieben.

 

  1. LED Leiste
  2. LED Balken
  3. LED Stripe

1. LED Leiste

Meine vier Cubes beleuchte ich mit Marken LED Leisten (kaltweiß). Jeder Cube besitzt 4 Leisten zu je 1,2Watt. Die Lichtausbeute kann man hier mit 2 Dennerle 11 Watt Leuchten vergleichen, jedoch bei einen viel geringeren Verbrauch. Die Anschaffungskosten waren bei den LEDs sogar ein wenig günstiger und auch die Lebensdauer ist länger.

Also rechnet es sich von den Kosten hier sofort.

 

 

Ich brauche in diesen Becken relativ viel Licht, da ich in diesen Cubes gezielte Garnelen miteinander verpaare und selektiere. Hierzu muss man einfach ein starkes Licht haben, um zum Beispiel „Farbfehler“ gut und rechtzeitig zu erkennen, um das Tier selektieren zu können.

 

 

Man muss jedoch darauf achten das die Pflanzen im Aquarium nicht zu anspruchsvoll sind. Denn LED`s haben ein ganz anderes Lichtspektrum als Leuchtstofflampen.

Bei einfachen Pflanzen oder Moosen gibt es jedoch keine Probleme. Wenn man unsicher ist, kann man sich einfach informieren, was die vorhandenden Pflanzen benötigen.

Ich konnte bei meinen Pflanzen keine Probleme festellen.

 

 

Den einzigen Nachteil den ich sehe ist, dass man keine Halterung hat, die muss man sich dann entweder selber bauen oder, wie auch in meinen Fall, einfach an die nächst höhere Bodenplatte des Regals ankleben.


2. LED Balken

Bei den LED Balken handelt es sich um besonders hochwertige  einzel LED`s. Diese sind speziell auf das benötigte Aquariumlichtspektrum abgestimmt.

 

Die Vorteile sind klar, geringer Verbrauch und eine lange Lebensdauer. Der Nachteil ist, dass diese Beleuchtung wohl über 5 mal so teuer in der Anschaffung ist, wie andere vergleichbare Beleuchtungen. 

 

Dieser LED Balken ist speziell für die Süßwasseraquaristik gedacht.


3. LED Stripe

Meine großen 112 Liter Becken beleuchte ich mit einfachen LED Stripes/ Lichterketten (kaltweiß).

 

Diese sind wasserdicht, 5 Meter lang und haben einen Verbrauch von 40 Watt. Also wird jedes Becken mit 10 Watt beleuchtet. Die Lichtausbeute ist zwar nicht so gut wie bei den LED Leisten, dies liegt natürlich an dem Watt/Liter Verhältnis, aber auch an den nicht so hochwertigen verbauten LED`s.

Für mich als Züchter jedoch immernoch völlig ausreichend. Eine Verwendung von den LED Leisten war mir jedoch hier von den Anschaffungskosten viel zu hoch. Und da es sich hier um reine große Zuchtbecken handelt muss ich hier nicht allzu stark selektieren.

 

Ein schöner Nebeneffekt bei meinen LED Beleuchtungen ist eine Schattenbewegung auf dem Bodengrund.

Diese ensteht durch den Lichtkegel bei der Lichtenstehung der LED`s. Einen solchen Effekt hat man bei Leuchtsofflampen nicht.

Ich finde das dieser Effekt, das Becken um einiges natürlicher wirken lässt.